Stand 03.06.2018

 

Soooo, liebe Leute.

Vor allem aus Platzgründen habe ich mich von meiner 20Gal. Anlage getrennt. Es war einfach alles zuviel und gebraut habe ich auch nie mehr als 40 Liter und somit beschlossen auf 15 Gal. (knapp 60L Brutto) umzusteigen. Ziel ist es diesmal alles so kompakt wie möglich zu halten und vor allem Flexibel. Ich schreib mal zusammen, was mich gestört hat (oder ein bisschen gestört hat, eben alles was mir gerade einfällt ;) )

 

- Alles über zuviel Platz verteilt, (gemessen am verfügbaren Raum, in dem noch Schreibtisch, Computer und Braumaterial untergebracht ist.)

- Durch meinen 8kw Kocher und dem vorhandenen Edelstahltisch war alles recht hoch aufgebaut.

- nichts hatte seinen festen Platz, da ich aus Platzmangel immer wieder umstellen musste.

- Die Anlage war einfach zu groß dimensioniert für meine Ausschlagmengen (30-45Liter) Ging ohne Probleme, aber da ich nie mehr gebraut habe, störte mich immer wegen so wenig Bier so große Kessel putzen zu müssen.

- Hinter den Tischen und Anlage musste alles umgestellt werden um dahinter mal sauber zu machen.

- Trotz Abzug wurden Feuchtigkeitsprobleme an der Wand verursacht, da der Abzugsschlauch nur aus dem Fenster gehalten war und bei Wind der Dampf wieder in den Raum eingedrungen ist. Im Winter ist dieser dann an der Wand kondensiert.

 

So solls besser werden:

- Größe 15 Gal.

- Anfertigen eines Edelstahlrahmens für das ganze Ding.

- Montiert auf Rädern, um leicht verschieben zu können für Reinigung usw.

- Brüdenhaube oder vorhandenen Abzug  mit passgenauen Formteil für das Fenster (OSB oder Plexiglas)

- Der Aufbau soll so niedrig wie möglich sein. Würze-Pumpe wird daher wieder dabei sein. Evtl. werde ich sogar aus dem 2" Hahn in einen Eimer abmaischen und manuell in den Läuterbottich umschütten. Auf den Läuterbottich will ich eigentlich nicht verzichten, da die Ausbeuten immer Hammer waren und auch schwierige Schüttungen sicher geläutert wurden.

- Evtl. werde ich auf Gas umstellen. Die 8kw Induktion ist over the top, aber eben recht massiv. Ich will eigentlich alles leichter gestalten und einen eleganten Gasbrenner verwenden. Bin aber noch nicht sicher....

- Automatisierung wird auch dieses mal nicht in Angriff genommen. Es bringt mir nichts, ich bin ohnehin immer beim Sud und habe durch das Rührwerk schon genug Zeit gewonnen. Außerdem finde ich Vollautomatisierung unsportlich. SOLL JA CRAFT-BIER WERDEN!! Vielleicht beim nächsten Projekt :D

 

Materialeinkauf ist am laufen, Videos und Bilder folgen:

 Gruß

Christoph

 

04.06.2018

So erste Skizze erstellt.

Das Material für den Rahmen ist in Normalstahl wesentlich billiger als in Edelstahl. Ich tendiere klar zu Edelstahl, aber dennoch ist die Frage aufgekeimt, denn immerhin wäre es fast 4x so teuer und Maische etc. ist ja nicht damit in Berührung. Bei meiner Brauanlagen-Fluktuation ist es obendrein ein Thema. Ich habe die Frage mal auf Facebook/Brewpaganda zur Diskussion gestellt. Mal sehen......

https://www.facebook.com/brewpaganda/

wink

 

16.06.2018

So das Grundgestell ist fertig! Jetzt gehts an die Böden.

Soweit hat alles gut geklappt. Meine Gehrungssäge hat mir aber diverse Probleme bereitet und musste hier und da improvisieren. Das nächste mal lass ich mir die Teile zuschneiden und fertig.

 

Dennoch, das Ergebnis ist gelungen. Der Rahmen liegt an allen vier Ecken satt auf. Ich musste nichtmal höhenverstellbare Rollen einbauen. Einfach die Edelstahl Schwerlastrollen draufgeheftet und gut war.

Das ist der gesamte Rahmen. (20m Edelstahl-Vierkantroh und 4x Rollen, 2 davon mit Bremse.

Schön exakt Messen und anzeichnen/reissen.